Fandom

Opiliones Wiki

Basoides mucronatus

2,796pages on
this wiki
Add New Page
Talk0 Share
Basoides mucronatus
Basoides mucronatus Roewer-1927a
Basoides mucronatus Roewer, 1927 (from original description)

Suborder

Laniatores

Infraorder

Grassatores

Superfamily

Epedanoidea

Family

Podoctidae

Subfamily

Podoctinae

Genus

Basoides

Basoides mucronatus (Roewer, 1927) is a member of the genus Basoides (Laniatores:Podoctidae).

TaxonomyEdit

SpecimensEdit

DiagnosisEdit

(from Roewer, 1927a[1])

Länge des Körpers 3.5, des 1.- 4. Beines 4, 14, 10, 14 mm .

Stirnrand des Carapax bis zu den Augenhügeln hin mit einer Randreihe grober Zähnchen; zwischen den Augenhügeln, deren jeder oben ein Zähnchen trägt, mit einem basal dicken, rings rauh bekörnelten medianen Kegeldorn, der jederseits je 3—4 Gabeldörnchen und auch hinten zwei divergierende Gabeldörnchen trägt. — Fläche des Carapax regellos grob bekörnelt und hinten mit einem mittleren Paare schlanker Kegeldornen. — I. bis 5. Area des Scutums und freie Tergite und Sternite des Abdomens mit je einer groben Quer - reihe stumpfer Körnchen, deren Spitzenbörstchen schräg geneigt steht; solche Körnchen stehen dicht gedrängt und regellos auf der Fläche aller vier Coxen. 1. und 3. Area des Scutums mit je einem mittleren Paare einander genäherter kleiner Höckerchen; 2. und 4. Area mit je einem mittleren Paare doppelt so weit voneinander entfernter, schlanker Kegeldornen; 5. Area mit einer mittleren Querreihe aus drei (also ein medianen!) stumpfen Höckerchen. Cheliceren sehr kräftig; 1. Glied mit dorsalem Apicalbuckel, der lateral zwei und medial einen Kegelzahn trägt; 2. Glied glatt, doch basal-medial mit zwei großen medial-abwärts gerichteten Kegelzähnen (Fig. 23a) und lateral mit einem mittleren, nach hinten gerichteten großen Kegelzahn; Scheren sich nur an ihrer Spitze mit kurzer bezähnelter Schneide berührend, im übrigen weit klaffend und basal mit etlichen Kegelzähnchen besetzt. — Palpen schlank; Trochanter ventral mit zwei Stacheln; Femur ventral mit drei basalen und einem apicalen, sowie medial-apical mit einem Stachel; Patella ventral-medial mit zwei und ventral-lateral mit einem Stachel; Tibia ventral-jederseits mit je drei und Tarsus ventral-jederseits mit je zwei Stacheln. — 1. Bein: Trochanter dorsal mit zwei kurzen und ventral mit zwei längeren Stacheln; Femur S-förmig gekrümmt, ventral in den basalen 2/3 mit einer Längsreihe aus fünf langen Stacheln und dorsal in den basalen 2/3 mit einer ebensolchen Längsreihe etwas kürzerer Stacheln, außerdem dorsal-apical mit einem isolierten, langen Stachel; Patella dorsal mit zwei Stacheln; Tibia und Metatarsus nur bekörnelt. — 2. bis 4. Femur gerade und wie Trochanter und Patella bis Metatarsus bekörnelt; Zahl der Tarsenglieder: 3, 5, 5, 5; Endabschnitt des 1. und 2. Tarsus jeweils zweigliedrig; 3. und 4. Tarsus ohne Scopula.

Färbung des Körpers rostbraun, Carapax jederseits schwarz überlaufen, die Basis der größeren Kegeldornen des Scutums gleich - falls schwarz. — Beine und Palpen blaßgelb, mehrfach schwarz geringelt. Cheliceren rostgelb und wie die Palpen schwach grünlich angelaufen.

NotesEdit

  • female unknown[2]
  • Location: Sumatra (Bukittinggi - formerly Fort de Kock)[2]

LiteratureEdit

ReferencesEdit

  1. 1.0 1.1 1.2 Roewer, C.F. (1927a) Weitere Weberknechte I. (1. Ergänzung der: "Weberknechte der Erde," 1923). Abhandlungen der Naturwissenschaftlichen Verein zu Bremen, Bremen, 26(2) [“1926”], 261–402.
  2. 2.0 2.1 2.2 2.3 2.4 Roewer, C.F. (1949c) Über Phalangodidae II. Weitere Weberknechte XIV. Senckenbergiana, 30(4/6), 247–289.

Ad blocker interference detected!


Wikia is a free-to-use site that makes money from advertising. We have a modified experience for viewers using ad blockers

Wikia is not accessible if you’ve made further modifications. Remove the custom ad blocker rule(s) and the page will load as expected.