Fandom

Opiliones Wiki

Basoides mucronatus

2,796pages on
this wiki
Add New Page
Talk0 Share
Basoides mucronatus
Basoides mucronatus Roewer-1927a
Basoides mucronatus Roewer, 1927 (from original description)

Suborder

Laniatores

Infraorder

Grassatores

Superfamily

Epedanoidea

Family

Podoctidae

Subfamily

Podoctinae

Genus

Basoides

Basoides mucronatus (Roewer, 1927) is a member of the genus Basoides (Laniatores:Podoctidae).

TaxonomyEdit

SpecimensEdit

DiagnosisEdit

(from Roewer, 1927a[1])

Länge des Körpers 3.5, des 1.- 4. Beines 4, 14, 10, 14 mm .

Stirnrand des Carapax bis zu den Augenhügeln hin mit einer Randreihe grober Zähnchen; zwischen den Augenhügeln, deren jeder oben ein Zähnchen trägt, mit einem basal dicken, rings rauh bekörnelten medianen Kegeldorn, der jederseits je 3—4 Gabeldörnchen und auch hinten zwei divergierende Gabeldörnchen trägt. — Fläche des Carapax regellos grob bekörnelt und hinten mit einem mittleren Paare schlanker Kegeldornen. — I. bis 5. Area des Scutums und freie Tergite und Sternite des Abdomens mit je einer groben Quer - reihe stumpfer Körnchen, deren Spitzenbörstchen schräg geneigt steht; solche Körnchen stehen dicht gedrängt und regellos auf der Fläche aller vier Coxen. 1. und 3. Area des Scutums mit je einem mittleren Paare einander genäherter kleiner Höckerchen; 2. und 4. Area mit je einem mittleren Paare doppelt so weit voneinander entfernter, schlanker Kegeldornen; 5. Area mit einer mittleren Querreihe aus drei (also ein medianen!) stumpfen Höckerchen. Cheliceren sehr kräftig; 1. Glied mit dorsalem Apicalbuckel, der lateral zwei und medial einen Kegelzahn trägt; 2. Glied glatt, doch basal-medial mit zwei großen medial-abwärts gerichteten Kegelzähnen (Fig. 23a) und lateral mit einem mittleren, nach hinten gerichteten großen Kegelzahn; Scheren sich nur an ihrer Spitze mit kurzer bezähnelter Schneide berührend, im übrigen weit klaffend und basal mit etlichen Kegelzähnchen besetzt. — Palpen schlank; Trochanter ventral mit zwei Stacheln; Femur ventral mit drei basalen und einem apicalen, sowie medial-apical mit einem Stachel; Patella ventral-medial mit zwei und ventral-lateral mit einem Stachel; Tibia ventral-jederseits mit je drei und Tarsus ventral-jederseits mit je zwei Stacheln. — 1. Bein: Trochanter dorsal mit zwei kurzen und ventral mit zwei längeren Stacheln; Femur S-förmig gekrümmt, ventral in den basalen 2/3 mit einer Längsreihe aus fünf langen Stacheln und dorsal in den basalen 2/3 mit einer ebensolchen Längsreihe etwas kürzerer Stacheln, außerdem dorsal-apical mit einem isolierten, langen Stachel; Patella dorsal mit zwei Stacheln; Tibia und Metatarsus nur bekörnelt. — 2. bis 4. Femur gerade und wie Trochanter und Patella bis Metatarsus bekörnelt; Zahl der Tarsenglieder: 3, 5, 5, 5; Endabschnitt des 1. und 2. Tarsus jeweils zweigliedrig; 3. und 4. Tarsus ohne Scopula.

Färbung des Körpers rostbraun, Carapax jederseits schwarz überlaufen, die Basis der größeren Kegeldornen des Scutums gleich - falls schwarz. — Beine und Palpen blaßgelb, mehrfach schwarz geringelt. Cheliceren rostgelb und wie die Palpen schwach grünlich angelaufen.

NotesEdit

  • female unknown[2]
  • Location: Sumatra (Bukittinggi - formerly Fort de Kock)[2]

LiteratureEdit

ReferencesEdit

  1. 1.0 1.1 1.2 Roewer, C.F. (1927a) Weitere Weberknechte I. (1. Ergänzung der: "Weberknechte der Erde," 1923). Abhandlungen der Naturwissenschaftlichen Verein zu Bremen, Bremen, 26(2) [“1926”], 261–402.
  2. 2.0 2.1 2.2 2.3 2.4 Roewer, C.F. (1949c) Über Phalangodidae II. Weitere Weberknechte XIV. Senckenbergiana, 30(4/6), 247–289.

Ad blocker interference detected!


Wikia is a free-to-use site that makes money from advertising. We have a modified experience for viewers using ad blockers

Wikia is not accessible if you’ve made further modifications. Remove the custom ad blocker rule(s) and the page will load as expected.

Also on Fandom

Random Wiki