Fandom

Opiliones Wiki

Psathyropus tenuipes

2,798pages on
this wiki
Add New Page
Talk0 Share
Psathyropus tenuipes
Melanopa biseriata Sato & Suzuki 1938b
Psathyropus tenuipes, female, from the original description of junior synonym Melanopa biseriata Sato & Suzuki, 1938.

Suborder

Eupnoi

Superfamily

Phalangioidea

Family

Sclerosomatidae

Subfamily

Gagrellinae

Genus

Psathyropus


Psathyropus tenuipes Koch, 1878 is the type species (by monotypy) of the genus Psathyropus (Eupnoi:Sclerosomatidae).

TaxonomyEdit

  • P.t. Koch, 1878b:785[1]
  • Melanopa japonica Roewer, 1910a:22[2] (syn. Suzuki, 1973d:250[3])
  • Gagrella japonica Roewer, 1910a:89[2] (syn. Suzuki, 1973d:250[3])
  • Melanopa biseriata Sato & Suzuki, 1938b:373[4] (syn. Suzuki, 1973d:250[3])
  • Metagagrella abei Sato & Suzuki, 1938b:381[4] (syn. Suzuki, 1973d:250[3])
  • Metagagrella suzukii Roewer, 1954c:247[5] (syn. Suzuki, 1973d:250[3])
  • Gagrella japonica japonica Suzuki, 1958d:68[6]

SpecimensEdit

DescriptionEdit

(from [1])

Mas. Der Körper oben schwarz, nur die vordere Absenkung des Augenhügels und ein damit verbundener, rautenförmiger Flecken, welcher bis zum Vorderrande reicht, gelblich. Die Mandibeln gelbbraun; die Unterseite des Körpers, sowie die Hüften der Beine bräunlichgelb. Die Palpen gelbbraun, mit blassgelbem Tarsalgliede. Die Beine schwarz, mit braunen Tarsengliedern.

Oben nieder gewölbt, glanzlos, nicht ganz um 2 Mm. länger als breit; an der vorderen Hälfte am breitesten, und hier in den Seiten gerundet, hinten schmäler und gleichbreit, weitschichtig fein granulirt, nur vor dem Augenhügel eine rautenförmige Stelle glatt und glänzend; diese Stelle ist vorn beiderseits durch eine Furche abgegrenzt; beiderseits von dem Augenhügel seichte Impressionen; hinter demselben eine von zwei tiefen Furchen begrenzte bogenförmige Falte.

Die Augenhügel hoch, senkrecht, vom Vorderrande noch einmal so weit als seine Höhe beträgt, entfernt, oben mit einer seichten Längsfurche und beiderseits mit einer sich vorne und hinten herabziehenden Reihe sehr kleiner Zähnchen.

Die Mandibeln glatt, glänzend, mit sehr feinen, kurzen, abstehenden Härchen licht bewachsen; das Basal- wie das Zangenglied dünn und von den Seiten her zusammengedrückt.

Das Pemoralglied der Palpen leicht gebogen, mit sehr kurzen, abstehenden Borstchen licht bewachsen und unten mit kleinen Zähnchen besetzt. Das Tibialglied länger als der Patellartheil, dieser oben mit zahlreichen, jenes spärlicher mit Zähnchen besetzt und mit Borstchen wie das Femoralglied bewachsen. Das Tarsalglied leicht gebogen, am Ende etwas verdickt, und hier dichter mit Borstchen besetzt, an der Unterseite eine Längsreihe kleiner Zähnchen; die Endklaue nicht gezahnt.

Die Hüften der Beine mit zahlreichen groben Körnern bestreut. Die Beine mit kurzen, anliegenden Härchen dünn bedeckt, etwas glänzend, sehr lang, dünn, jene des zweiten Paares noch dünner als die übrigen und beträchtlich länger. — Die Schenkel, Patellen und Tibien mit spitzen Zähnchen besetzt, stielrund.

Länge des Körpers: 0'0055 M., eines Beines des ersten Paares': 0'063 M., des zweiten: 0119 M., des dritten: 0-064 M., des vierten: 0-081 M.

NotesEdit

  • Location: Japan[3]

ReferencesEdit

  1. 1.0 1.1 Koch, L. (1878b) Japanesische Arachniden und Myriapoden. Verhandlungen der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Wien, 27, 735–798.
  2. 2.0 2.1 Roewer, C.F. (1910a) Revision der Opiliones Plagiostethi (= Opiliones Palpatores). I. Teil: Familie der Phalangiidae. (Subfamilien: Gagrellini, Liobunini, Leptobunini.) Abhandlungen aus dem Gebiete der Naturwissenschaften, herausgegeben vom Naturwissenschaftlichen Verein in Hamburg, Hamburg, 19(4), 1–294.
  3. 3.0 3.1 3.2 3.3 3.4 3.5 3.6 3.7 3.8 3.9 Suzuki, S. (1973d) Opiliones from the South-west Islands, Japan. Journal of Science of the Hiroshima University, Series B, Division 1 (Zoology), 24, 205–279.
  4. 4.0 4.1 Sato, I. & Suzuki, S. (1938b) Uber neue Arten der Gagrellinae (Palpatores, Opiliones) aus Japan. Annotationes Zoologicae Japonenses, 17(3/4), 373-387.
  5. 5.0 5.1 5.2 Roewer, C.F. (1954c) Indoaustralische Gagrellinae (Opiliones, Arachnidae). (Weitere Weberknechte XVIII). 2. Teil. Senckenbergiana Biologica, Frankfurt, 35(5/6), 237–292.
  6. Suzuki, S. (1958d) Opiliones from the Shimokita Peninsula, Aomori Prefecture. Shigen Kagaku Kenkyusho Iho (Miscellaneous Reports of the Research Institute for Natural Resources, Tokyo), 46–47, 66–69.
  7. 7.0 7.1 7.2 Roewer, C.F. (1955a) Indoaustralische Gagrellinae (Opiliones, Arachnidae). (Weitere Weberknechte XVIII). 3. Teil. Senckenbergiana Biologica, Frankfurt, 36(1/2), 71–121.
  8. 8.0 8.1 Roewer, C.F. (1954b) Indoaustralische Gagrellinae (Opiliones, Arachnidae). (Weitere Weberknechte XVIII). 1. Teil. Senckenbergiana Biologica, Frankfurt, 35(3/4), 181–236.

Ad blocker interference detected!


Wikia is a free-to-use site that makes money from advertising. We have a modified experience for viewers using ad blockers

Wikia is not accessible if you’ve made further modifications. Remove the custom ad blocker rule(s) and the page will load as expected.